Esbjerg - INT. KITE FLIERS MEETING FANØ

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Esbjerg

Sehenswertes
 



Ein Ausflug nach Esbjerg ist immer ein Erlebnis, ob vor oder nach dem Drachentreffen auf Fanø!
Denn Esbjerg ist Dänemarks fünftgrößte Stadt und eine seiner jüngsten: Erst 1868, nachdem Südjütland an Preußen gefallen war, wurde sie am Staatshafen angelegt. Heute hat Esbjerg den größten Fischerei- und Ölhafen im Königreich, wandelt sich aber längst von einer reinen Industriestadt zu einem Ort mit kulturellen Ambitionen.


Das Fischerei- und Seefahrtsmuseum sollte jeder Drachenflieger mit seiner Familie besuchen denn es ist vor allem bei Kindern beliebt. Nicht so sehr wegen seiner Dokumentation zur Geschichte von Fischerei und Seefahrt in der Region. Nein, die Kleinen sind besonders fasziniert von den großen Salzwasseraquarien: Im Robbenhaus kann man Seehunden beim Schwimmen unter Wasser zusehen. Zweimal am Tag wird gefüttert - zum Vergnügen von großen und kleinen Neugierigen. Aber das nur am Rande, denn Fischliebhaber werden in Esbjerg, wie in ganz Dänemark, auch auf ihre Kosten kommen. Und dann ist da auch noch das "Nationalgericht" - echte dänische Hot-Dogs. Die man am Besten in Esbjergs Zentrum zu sich nehmen kann, da es hier eine Reihe von guten Lokalen gibt, in denen man so richtig die Seele baumeln lassen kann. Danach sollte man die Rückreise zur Sonneninsel Fanø wieder antreten, und eine Runde Drachenfliegen am Strand von Fanø.







 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü